Enercheck - Ingenieurbüro Letsch

Zur enercheck-Homepage

Anlagenaufwandszahl (eP)

Die Aufwandszahl stellt das Verhältnis von Aufwand zur Nutzung dar. Somit ist es der Kehrwert des Nutungsgrades, der bisher in der Anlagentechnik überwiegend Verwendung fand. Die Verluste des gesamten Heizungssystems werden unter Beachtung des Primärenergiefaktors für den verwendeten Energieträger in der Anlagenaufwandszahl zusammengefasst.

Das bedeutet, dass eine kleine Aufwandszahl ein energetisch gutes Heizsystem beschreibt. Multipliziert mit der Summe aus Heizwärme- und Warmwasserwärmebedarf erfolgt der Primärenergiebedarf.

EnerCheck - Ihr Partner in Sachen Energie
Energieberatung, Energieausweise und Planung
Silberburgstr. 125
D- 70176 Stuttgart
Tel.: +49 (0) 711 351 405 01
FAX: +49 (0) 711 351 405 11
E-Mail: info@enercheck.de


Energiespar-Infothek: Primärenergiebedarf (QP), Endenergiebedarf (QE), Heizenergiebedarf (QH), Hilfsenergie (QHE), Heizwärmebedarf (Qh), Trinkwasser–Wärmebedarf (Qtw), Transmissionswärmebedarf (HT), Solare Gewinne (QS) , Interne Gewinne (Qi), Anlagenaufwandszahl (eP), Brennwert (HS) / Heizwert, (Hi), Heizgradtage, Jahresnutzungsgrad , Der u-Wert, Luftwechsel , 3 Liter Haus, Passivhaus, Wärmebrücken, Normwärmebedarf, Energieeinsparverordnung (EnEV), Wärmeleitfähigkeitsgruppen (WLG)/ Wärmeleitzahl (WLZ), Fassadendämmung, Fenster, Dach, Heizung und Warmwasseranlagen, Solaranlage für Warmwasser, Wärmepumpen, Holzpelletheizungen, Photovoltaikanlagen, Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)