Enercheck - Ingenieurbüro Letsch

Zur enercheck-Homepage

Energieeinsparverordnung (EnEV)

Die Energieeinsparverordnung stellt Anforderungen an die Begrenzung des Jahres-Primärenergiebedarfs von Neubauten. Werden an bestehenden Gebäuden bestimmte, bauliche Änderungen durchgeführt, schreibt die EnEV für diese Änderungen Mindestanforderungen vor. Werden mehr als 20% einer Bauteilfläche ersetzt oder erneuert. so dürfen vorgegebene bauteilbezogene u-Werte nicht überschritten werden. Die20%-Grenze ist nicht auf die gesamte Bauteilfläche (Dach, Außenwand, etc.) bezogen. sondern nur auf die jeweils betroffene Fassadenfläche (z.B. Wetterseite eines Hauses)., ' . Werden Bauteile erstmalig eingebaut (z.B. Fenster). so sind bestimmte u-Werte einzuhalten. Wird das beheizte Gebäude um mehr als 30m² erweitert (z.B. Dachgeschossausbau), so gelten für diese Gebäudeteile die Anforderungen. die für Neubauten gelten.

EnerCheck - Ihr Partner in Sachen Energie
Energieberatung, Energieausweise und Planung
Silberburgstr. 125
D- 70176 Stuttgart
Tel.: +49 (0) 711 351 405 01
FAX: +49 (0) 711 351 405 11
E-Mail: info@enercheck.de


Energiespar-Infothek: Primärenergiebedarf (QP), Endenergiebedarf (QE), Heizenergiebedarf (QH), Hilfsenergie (QHE), Heizwärmebedarf (Qh), Trinkwasser–Wärmebedarf (Qtw), Transmissionswärmebedarf (HT), Solare Gewinne (QS) , Interne Gewinne (Qi), Anlagenaufwandszahl (eP), Brennwert (HS) / Heizwert, (Hi), Heizgradtage, Jahresnutzungsgrad , Der u-Wert, Luftwechsel , 3 Liter Haus, Passivhaus, Wärmebrücken, Normwärmebedarf, Energieeinsparverordnung (EnEV), Wärmeleitfähigkeitsgruppen (WLG)/ Wärmeleitzahl (WLZ), Fassadendämmung, Fenster, Dach, Heizung und Warmwasseranlagen, Solaranlage für Warmwasser, Wärmepumpen, Holzpelletheizungen, Photovoltaikanlagen, Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)