Enercheck - Ingenieurbüro Letsch

Zur enercheck-Homepage

Fenster

Kennen Sie das Unbehagen, wenn Sie einem alten Fenster zu nahe kommen? Selbst wenn das Fenster noch einigermaßen luftdicht schließt, die alten Scheiben mit ihrem schlechten Dämmvermögen kühlen permanent den Raum ab. Die Folge: Sie haben das Gefühl "Es zieht" oder "Es ist zu kalt" und daher werden die Räume mehr geheizt als sinnvoll oder weniger gelüftet als es für ein gesundes Raumklima notwendig ist. Untersuchungen haben gezeigt, dass bei einem alten Fenster der
Unbehaglichkeitsbereich bis zu drei (!) Meter in den Raum reicht, während Sie sich neuen Fenstern bis 50 cm ohne Komfortverlust nähern können.

Kann man bei alten Fenster auch nur die Scheibe ersetzten?

Grundsätzlich ja. Allerdings sollten Sie bedenken, dass auch Fensterrahmen nur eine begrenzte Haltbarkeit haben. Es könnte also passieren, dass Sie jetzt die Scheiben tauschen und später die Rahmen tauschen müssen. Die Folge sind unnötige Mehrkosten und bis dahin ein höherer Wartungsaufwand. Prüfen Sie also sehr kritisch die folgenden Fragen. Wenn Sie eine Frage mit "Nein" beantworten, ist ein Austausch ohne Rahmentausch vermutlich nicht sinnvoll. Eine kleine Entscheidungshilfe zum Austausch der Fenster ohne Rahmen:

Welcher Rahmen ist möglich?

Holz ist das klassische Rahmenmaterial. Daneben gibt es Holz-, Alu-Rahmen, Kunststoff-Rahmen und Aluminium-Rahmen. Die verwendeten Rahmenmaterialien und Oberflächen sind unterschiedlich korrosionsbeständig und chemisch widerstandsfähig. Gleiches gilt für Licht-, Farb-, und UV-Beständigkeit und nicht zuletzt für den Wartungsaufwand. Aber bitte beachten Sie: Gestalterisch bieten alle Rahmenmaterialien nahezu gleichwertige Möglichkeiten.

HOLZFENSTER

Das traditionelle Rahmenmaterial besteht aus heimischen oder tropischen Hölzern. Holzfenster benötigen Schutzanstriche in Form transparenter Lasuren oder deckender Lacke.
Je nach dem wie stark die Fenster der Witterung ausgesetzt sind, muss der Schutzanstrich unterschiedlich oft erneuert oder ausgebessert werden.

HOLZ-ALU-FENSTER

Holzfenster mit außen aufgesetzten Aluminiumschalen sind sehr gut gegen Witterungseinflüsse geschützt. Durch die Eloxierung der Aluminiumvorsatzschalen sind zudem viele Farbvarianten möglich.

KUNSTSTOFF-FENSTER

Als Rahmenmaterial kommt meist PVC zum Einsatz. Zur Verstärkung des Querschnitts der meist aus mehreren Kammern bestehenden Rahmenprofile, werden teilweise zusätzlich Metallkerne in den Rahmen integriert.

ALUMINIUM-FENSTER

Die Rahmen von Aluminium-Fenstern werden aus Strangpressprofilen hergestellt. Sie weisen gute Festigkeitswerte auf und bieten dank ihres geringen spezifischen Gewichtes gegenüber Holz und PVC in statischer Hinsicht Vorteile. Durch ihre Witterungsbeständigkeit sind Aluminium-Fenster sehr lange haltbar und weitestgehend wartungsfrei. Aluminium verfügt auf Grund der höheren Leitfähigkeit allerdings über geringere wärmedämmende Eigenschaften als Holzfenster, so dass thermisch getrennte und gedämmte Profile (Außen- und Innenschalen) für eine gute Wärmedämmung notwendig sind.

EnerCheck - Ihr Partner in Sachen Energie
Energieberatung, Energieausweise und Planung
Silberburgstr. 125
D- 70176 Stuttgart
Tel.: +49 (0) 711 351 405 01
FAX: +49 (0) 711 351 405 11
E-Mail: info@enercheck.de


Energiespar-Infothek: Primärenergiebedarf (QP), Endenergiebedarf (QE), Heizenergiebedarf (QH), Hilfsenergie (QHE), Heizwärmebedarf (Qh), Trinkwasser–Wärmebedarf (Qtw), Transmissionswärmebedarf (HT), Solare Gewinne (QS) , Interne Gewinne (Qi), Anlagenaufwandszahl (eP), Brennwert (HS) / Heizwert, (Hi), Heizgradtage, Jahresnutzungsgrad , Der u-Wert, Luftwechsel , 3 Liter Haus, Passivhaus, Wärmebrücken, Normwärmebedarf, Energieeinsparverordnung (EnEV), Wärmeleitfähigkeitsgruppen (WLG)/ Wärmeleitzahl (WLZ), Fassadendämmung, Fenster, Dach, Heizung und Warmwasseranlagen, Solaranlage für Warmwasser, Wärmepumpen, Holzpelletheizungen, Photovoltaikanlagen, Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)